Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen Akzeptieren

Die neue Uniform – viel mehr als nur blau

Das Ziel war nicht, von einer grünen zur blauen Uniform zu wechseln. Wichtig war vor allem, eine moderne Uniform mit neuen Schnitten und zeitgemäßen Stoffen herauszubringen, die die Beamten im Einsatz vor Wind und Wetter schützt, funktional ist und einen hohen Tragekomfort aufweist.

Woher kommt die neue Uniform?

Die Bayerische Polizei wollte gezielt keine komplett neue Kollektion kreieren. Aus bereits bestehenden Uniformen der Polizei aller deutschen Bundesländer und den benachbarten Ländern Italien, Schweiz und Österreich sollten Favoriten ermittelt werden. Unter dem Motto „von Polizisten für Polizisten“ entschieden sich rund 500 Beamtinnen und Beamte mehrheitlich für die blaue Uniform unserer österreichischen Kollegen. Über mehrere Monate hinweg wurde diese ausgiebig getestet. Die bestehende Kollektion wurde gemäß den Ergebnissen dieses Trageversuchs weiterentwickelt.

So wurde das Material der Oberhemden und Blusen optimiert, der Sitz der Hosentaschen korrigiert und einige weitere Details so angepasst, dass es später keine Probleme z. B. beim Zugriff auf die Dienstwaffe gibt. Außerdem wurde natürlich am Design gearbeitet, beginnend mit der neu entworfenen Dienstmütze über die bayerischen Hoheitsabzeichen bis hin zu den Längsstreifen an der Diensthose, die sich optisch am Band des Bayerischen Verdienstordens orientieren.

Welche unterschiedlichen Uniformen gibt es?

  • Standarduniform für die Schutzpolizei im Innen- und Außendienst, in leicht abgewandelter Form auch für die Wasserschutzpolizei. Die Standarduniform beinhaltet verschiedene Jacken als Oberbekleidung (Einsatzjacke, Wetterschutzjacke, Regenjacke), die je nach Witterung gewählt werden können.
  • Für entsprechende Anlässe ist in der Standardausstattung auch eine Repräsentationsuniform enthalten, zu der dann Sakko oder Blazer sowie ein weißes Hemd mit Krawatte oder – wahlweise für die Frauen – mit Halstuch getragen wird.
  • 2015 neu entwickelter Einsatzanzug aus flammhemmenden Textilien für die geschlossenen Einheiten (Bereitschaftspolizei und Einsatzzüge)
  • Sonderbekleidung z. B. für Hundeführer, das Polizeiorchester, die Reiterstaffel und weitere Personengruppen bei der Polizei, die eine spezielle Arbeitskleidung benötigen, deren Uniform optisch aber dennoch zu der ihrer vielen Kolleginnen und Kollegen passen muss.

Was kann die neue Uniform?

  • sie wurde unter weitreichender Beteiligung derer entwickelt, die sie im Alltag auch tragen
  • sie schützt im Einsatz vor Wind, Kälte und Nässe
  • die Jacken sind aus atmungsaktiven und leichten Stoffen
  • sie hat einen hohen Tragekomfort
  • moderne, geschlechterspezifische Schnitte sorgen für eine bessere Passform

Weitere Infos zum Thema Uniform gibt es im Flyer „Es geht los! Die Bayerische Polizei trägt blau.“