Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen Akzeptieren

IT-Kriminalisten – Einjährige polizeifachliche Unterweisung

Start in den Vollzugsdienst

Zur Vorbereitung Ihrer Karriere als IT-Kriminalist absolvieren Sie eine einjährige polizeifachliche Unterweisung. Sie gliedert sich in jeweils mehrwöchige Theorie- und Praxis-Abschnitte, bei denen Sie die notwendigen rechtlichen und praktischen Kenntnisse über Ihre Aufgaben und Befugnisse im Polizeivollzugsdienst erwerben.

Die theoretischen Ausbildungsabschnitte, die insgesamt ca. 8 Monate dauern, finden an verschiedenen Ausbildungsstandorten der Bayerischen Polizei statt. Während dieser Zeit sind Sie unentgeltlich vor Ort untergebracht. Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in einer Polizeiinspektion und in verschiedenen Kommissariaten einer Kriminalpolizei-Dienststelle.

Theoretische Kenntnisse:

  • Allgemeines Polizeirecht
  • Beamtenrecht
  • Sicherheitsrecht
  • Informationstechnologie
  • Kriminalistik
  • Einsatzlehre
  • Straf- und Strafprozessrecht

Praktische Kenntnisse:

  • Polizeiliches Einsatzverhalten
  • Selbstverteidigung
  • Umgang mit einer Schusswaffe
  • Eigensicherung
  • Erste Hilfe
  • Fahrausbildung

Karrierebeginn als IT-Kriminalist

Sofern nach der einjährigen polizeifachlichen Unterweisung noch keine drei Jahre Berufserfahrung nach Abschluss des Studiums bestehen, erfolgt die weitere Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 TV-L.
Im Falle eines abgeschlossenen Studiums im Bereich Informatik ist eine sofortige Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich. Die Berufung in das Beamtenverhältnis erfolgt in der Besoldungsgruppe A10 als Kriminaloberkommissar. Die Übernahme erfolgt zunächst für zwei Jahre in das Beamtenverhältnis auf Probe, anschließend (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen) in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.